Kinderschutzbund Kreis- und Ortsverband Leer e.V.

Mithelfen an einer guten Sache

Finanzierung

Der Kinderschutzbund zahlt die Aufwendungen für das Kinderschutzhaus aus den Mitgliedsbeiträgen, aus Geld- und Sachspenden sowie aus Zuschüssen des Landkreises Leer und durch Unterstützung der Kirchen. Der Altstadt-Kindergarten wird durch die Stadt Leer gefördert. Außerdem zahlt die Landesschulbehörde anteilige Personalkosten.

Besonders erfreulich sind die verschiedenen Projekte, die durch den Bund bzw. durch das Land Niedersachsen bewilligt wurden. Hierzu gehört das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung und das Programm Bürgerarbeit des Landes Niedersachsen. Darüber hinaus werden gelegentlich Geldbußen zugunsten des Kinderschutzbundes verhängt. Organisationen mit wohltätiger Zielsetzung (z.B. Lions oder Rotary) unterstützen den Kinderschutzbund ebenfalls.

Bisher reichten diese Mittel aber trotz größter Sparsamkeit nicht aus, die Kosten zu decken, sodaß eigene Einnahmen erzielt werden mußten. Durch viele ehrenamtliche Helfer werden mit Hilfe von Basaren und Straßenverkäufen zusätzliche Einnahmen erzielt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist Weihnachtsverlosung, die in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Leer und der Lebenshilfe veranstaltet wird. Alleine hier helfen an die 200 (!) ehrenamtliche Helfer mit. Der Kinderschutzbund nimmt auch an der alle zwei Jahre stattfindenden Ostfrieslandschau teil.

Ohne die Hilfe der Mitglieder und Freunde sowie verschiedener Einrichtungen wäre die Arbeit des Kinderschutzbundes Leer nicht möglich. Mitgliedsbeiträge, Spenden und Basare, Verlosungen und ähnliche Maßnahmen machen einen großen Teil der Einnahmen aus.